Technik

Aus E-Assessment-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Softwarebasierte Systeme

Rein softwarebasierte E-Prüfungssysteme benötigen zur Bedienung keine zusätzliche Hardware. Sie sind i.d.R. über einen Browser zu erreichen, bieten einen hinreichenden Funktionsumfang und unterstützen unterschiedliche Aufgabentypen. Ihre mögliche Verwendung, z.B. zur Anreicherung von Lehrveranstaltungen, ist bei den Einsatzszenarien beschrieben. Es folgt eine beispielhafte (nicht vollständige) Auswahl verschiedener Systeme.

System (alphabetisch) Im Einsatz bei Eigenbetrieb? Kommerziell? Bemerkungen
BeAxi
  • Uni Basel
+ +
  • E-Assessment-System für iPads
  • Mobil, strom- & netzwerkunabhängig
  • Cloud-Unterstützung
  • Handschriftliche Notizen möglich
CASUS
  • MH Hannover
  • TiHo Hannover
- +
  • fallbasiertes Testen
  • bevorzugt bei Medizinern
CLIX Testing and Assessment + +
  • Teil des LMS CLIX
C-Test
  • Uni Münster
- -
  • Spracheinstufungstest
DoIT (Stud.IP)
  • Uni Bremen
+ -
  • Plugin für LMS Stud.IP
  • Peer Review Verfahren
HN Navigator
  • HS Niederrhein
- -
  • Online Self Assessment
  • Studienorientierung
LON CAPA
  • HS Ostfalia
+ -
  • Einsatz bei E-Übungen
  • individuelle Aufgaben
  • bevorzugt in MINT-Fächern
Maple T.A.
  • HCU Hamburg
optional +
Online eXam (ILIAS)
  • KU Eichstätt-Ingolstadt
  • JLU Gießen
  • Uni Hohenheim
  • HS Karlsruhe
  • Uni Köln
  • Uni Mainz
+ -
  • Teil des LMS ILIAS
IQUL GmbH
  • MH Hannover
  • Universität Siegen
  • Medizinische Universität Innsbruck
  • TiHo Hannover
  • Vetmed Wien
  • Universität Freiburg
  • Ruhr-Universität Bochum
  • Äkademie der Ärzte, Wien (Facharztprüfungen)
  • Tiermedizinische Fakultät Bern
  • Tiermedizinische Fakultät Zürich
  • LMU München
  • Akademie für Dermatologische Fortbildung (ÖADF), Wien
  • European Medical School Oldenburg-Groningen (Universität Oldenburg)
  • verschiedene (Tier)Medizinische Fakultäten zur Durchführung der Progress-Tests (PTM/PTT)als e-Prüfung oder als "paper/pencil"-Prüfung
  • diverse Prüfungen an verschiedenen Fakultäten unterschiedlicher Fachbereiche
optional +
  • Einsatz bei summativen E-Klausuren
  • Einsatz für "Self-Assessment" optional
  • Prüfungsadministrationsplattform Q-Exam Institution (Prozessmanagement vor und nach der Prüfung)
  • Online gestützte Pre- und Post-Reviewverfahren für Prüfungsfragen
  • vorhalten von Fragendatenbanken mit statistischen Kennzahlen
  • viele unterschiedliche Fragetypen möglich
  • "Key-Feature-Prüfen" möglich
  • e-OSCE-Prüfung (Objective Structured Clinical Examination) in elektronischer Form
  • mobiles Prüfungssystem als Dienstleistungsvariante oder CIP-Pool-Lösung möglich
  • Erfahrungsbericht
Onyx Testsuite
  • TU Dresden
  • Uni Hamburg
  • Uni Innsbruck
  • Goethe-Uni Frankfurt am Main
  • TU Chemnitz
  • SLUB Dresden
  • HTW Dresden
  • HS Zittau/Görlitz
  • HFH - Hamburger Fernhochschule
  • FSU Jena
  • Virtueller Campus Rheinland-Pfalz (u.a. Uni Kaiserslautern, Uni Koblenz-Landau, FH Mainz)
  • FH Furtwangen
  • BMS - Berufsbildungsschule Winterthur (Einzel)
  • FH Schmalkalden (Einzel)
  • Ural State University Ekaterinburg (Einzel)
+ optional
  • IMS QTI 2.1-konform (IMS Learning Impact Avard 2011)
  • Umfassende Suite (Editor, Player, Reporter, Konverter)
  • Voll integrierbar (bspw. OLAT, Metacoon, edu-sharing, (Moodle))
  • Fragebogen, Selbstests, Tests, Prüfungen
OpenMark (moodle)
  • HU Berlin
  • HS Magdeburg-Stendal
  • Uni Magdeburg
  • Open University
+ -
  • Teil des LMS moodle
Questionmark Perception
  • Universität Kassel
  • Uni Magdeburg
optional +
Respondus (WebCT) + +
  • Teil des LMS WebCT
SAMigo (Sakai) + -
  • Teil des LMS Sakai
testMaker
  • LU Hannover
+ -
  • Online Self Assessment
  • Studienorientierung
TestStudio (LPLUS) + +
  • Einsatz in Testcentern
Virtuelles Prüfungssystem (Stud.IP)
  • HBK Braunschweig
  • JLU Gießen
  • HS Osnabrück
  • Uni Osnabrück
  • HS Ostfalia
+ -
Visopoly
  • Uni Oldenburg
- -
  • Studienberatung
Vista Quiz (Blackboard/WebCT) + +
  • Teil des LMS Blackboard

Eine Gegenüberstellung der Funktionalität verschiedener Systeme ist in dieser Übersicht zu finden.

Audience Response Systeme

Optical Mark Recognition

Optical Mark Recognition (OMR) bedeutet, dass Prüflinge Antwortbögen ausfüllen, die dann zur Auswertung eingescannt werden. Entsprechende Systeme sind bei den Einsatzszenarien aufgeführt:

Adaptive Ansätze

Adaptive Prüfungssysteme passen sich automatisch an Stärken und Schwächen der Prüflinge an, um deren Ist-Zustand individuell zu ermitteln. Die folgenden Systeme unterstützen adaptives Testen; sie arbeiten derzeit ausschließlich mit MC-Aufgaben:

Systeme, die hingegen adaptive Aufgaben unterstützen, stammen aus wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Sie befinden sich im Experimentalstadium und liegen i.d.R. also nur als Prototyp vor. Dabei handelt es sich um:

  • CosyQTI von Lalos et al.[1]
  • iAdaptTest von Lazarinis et al.[2]

Weiterführende Informationen

Literaturnachweise

  1. Petros Lalos, Symeon Retalis & Yiannis Psaromiligkos: Creating personalised quizzes both to the learner and to the access device characteristics: the Case of CosyQTI, in: Workshop on Authoring of Adaptive and Adaptable Educational Hypermedia, 2005, Download als PDF
  2. Fotis Lazarinis, Steve Green & Elaine Pearson: Focusing on content reusability and interoperability in a personalized hypermedia assessment tool, in: Multimedia Tools and Applications, Vol. 47, Nr. 2, ISSN: 1380-7501, S. 257-278, Springer, 2009, Download als PDF
Partnerseiten