Einsatzszenarien: Unterschied zwischen den Versionen

Aus E-Assessment-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Es folgt eine Übersicht über mögliche Einsatzbereiche elektronische Prüfungs- und Assessment-Verfahren sowie deren Beschreibung. == Selbstlerneinheiten mit …“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Es folgt eine Übersicht über mögliche Einsatzbereiche elektronische Prüfungs- und Assessment-Verfahren sowie deren Beschreibung.
 
Es folgt eine Übersicht über mögliche Einsatzbereiche elektronische Prüfungs- und Assessment-Verfahren sowie deren Beschreibung.
  
 +
== Selbstlerneinheiten mit Zwischenstandskontrollen ==
 +
Bei regelmäßigen Veranstaltungen mit Übungsbetrieb, z.B. der klassischen Kombination aus Vorlesung und Übung, hat es sich bewährt, von den Studierenden Übungsaufgaben bearbeiten zu lassen, um die Inhalte der Veranstaltung zu vertiefen und den Lehrenden Feedback zu geben, welche Inhalte verstanden wurden und welche Inhalte in einer der folgenden Veranstaltungen vielleicht noch einmal wiederholt werden sollten.
  
== Selbstlerneinheiten mit Zwischenstandskontrollen ==
+
Ein großer Vorteil elektronischer Verfahren ist das schnelle Feedback, sowohl für Lehrende als auch für Studierende. Die Studierenden erhalten eine direkte Rückmeldung, welche Fragen sie richtig und welche falsch beantwortet haben und können - falls Inhalte unklar bleiben - diese direkt in der folgenden Veranstaltung ansprechen. Die Lehrenden hingegen erhalten bereits zur nächsten Veranstaltung entsprechende Ergebnisse im Überblick und können diese dort einfließen lassen. Bei der "traditionellen" Bearbeitung durch Tutoren war sonst i.d.R. immer eine Woche Verzug aufgetreten, bis Papier-basierte Übungsaufgaben kontrolliert und mit den Studierenden im Rahmen der Tutorien (mit den Studierenden) oder der Tutorenbesprechung (mit den Lehrenden) durchgesprochen wurden.
 +
 
 +
Zudem hat sich gezeigt, dass auch öffentliche und freiwillige Quizze, in denen im Umfang von z.B. 10 Multiple-Choice-Fragen wesentliche Inhalte der letzten Veranstaltung abgefragt wurden, aufgrund ihrer Kompaktheit von den Studierenden gerne angenommen und bearbeitet wurden.
  
 
[[Selbstlerneinheiten mit Zwischenstandskontrollen |Ansprechpartner an den Standorten...]]
 
[[Selbstlerneinheiten mit Zwischenstandskontrollen |Ansprechpartner an den Standorten...]]

Version vom 3. März 2010, 14:43 Uhr

Es folgt eine Übersicht über mögliche Einsatzbereiche elektronische Prüfungs- und Assessment-Verfahren sowie deren Beschreibung.

Selbstlerneinheiten mit Zwischenstandskontrollen

Bei regelmäßigen Veranstaltungen mit Übungsbetrieb, z.B. der klassischen Kombination aus Vorlesung und Übung, hat es sich bewährt, von den Studierenden Übungsaufgaben bearbeiten zu lassen, um die Inhalte der Veranstaltung zu vertiefen und den Lehrenden Feedback zu geben, welche Inhalte verstanden wurden und welche Inhalte in einer der folgenden Veranstaltungen vielleicht noch einmal wiederholt werden sollten.

Ein großer Vorteil elektronischer Verfahren ist das schnelle Feedback, sowohl für Lehrende als auch für Studierende. Die Studierenden erhalten eine direkte Rückmeldung, welche Fragen sie richtig und welche falsch beantwortet haben und können - falls Inhalte unklar bleiben - diese direkt in der folgenden Veranstaltung ansprechen. Die Lehrenden hingegen erhalten bereits zur nächsten Veranstaltung entsprechende Ergebnisse im Überblick und können diese dort einfließen lassen. Bei der "traditionellen" Bearbeitung durch Tutoren war sonst i.d.R. immer eine Woche Verzug aufgetreten, bis Papier-basierte Übungsaufgaben kontrolliert und mit den Studierenden im Rahmen der Tutorien (mit den Studierenden) oder der Tutorenbesprechung (mit den Lehrenden) durchgesprochen wurden.

Zudem hat sich gezeigt, dass auch öffentliche und freiwillige Quizze, in denen im Umfang von z.B. 10 Multiple-Choice-Fragen wesentliche Inhalte der letzten Veranstaltung abgefragt wurden, aufgrund ihrer Kompaktheit von den Studierenden gerne angenommen und bearbeitet wurden.

Ansprechpartner an den Standorten...


Online Self Assessments zur Studienorientierung

Ansprechpartner an den Standorten...


Zulassungstests zu Studiengängen oder Modulen

Ansprechpartner an den Standorten...


Direkte Rückmeldung aus dem Hörsaal

Ansprechpartner an den Standorten...


Benotete elektronische Klausuren

Ansprechpartner an den Standorten...


Sichere Prüfungen auf Distanz

Ansprechpartner an den Standorten...